UniStem Day Bonn 2017

Presseecho:

NRW mit 400 Schülern und 9 Instituten am UniStem Day beteiligt


Bonn - Universitätsklinikum


Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Ort: Universitätsklinikum Bonn, Institut für Rekonstruktive Neurobiologie

Datum: 17. März 2017 

Zeit: 09:30 h - 15:30 h

Kontaktpersonen vor Ort: Ira Herrmann, Barbara Steinfarz

Anzahl Plätze: 60

 

Programm: 

09:00 h

Besuch der Poster- und Pressegalerie

09:15 h

Begrüßung durchProf. Oliver Brüstle

09:30 h– 09:45 h

Intro-Film, Conference Call UniStem Day

09:50 h– 10:30 h

Vortrag "Zellen, Nischen und Potenzialität: Eine Einführung",Simone Haupt

10:30 h– 10:50 h

Vortrag "Große Erwartungen: Umgang mit der Hoffnung",IraHerrmann

10:50 h – 11:05 h

Pause

11:05 h – 11:25 h

Vortrag "Humane Stammzellen als Werkzeug für KrankheitsforschungundWerkstoffentwicklung", Dr.Michael Peitz

11:25 h – 11:45 h

Vortrag "Die dunkle Seite der Pluripotenz: Krebsstammzellen", PD Dr. Andreas Till

11:45 h – 12:00 h

Zeit für Rückfragen, erste Diskussion

12:00 h – 12:30 h

Mittagspause

12:30 h– 14:30 h

Besuch der Labore bzw. Meet-the-Experts-Tischrunden;alternativ: Kino Typ(isch) Stammzelle

14:30 h – 15:15 h

Stammzell-WWM (Quiz)

anschließend

Abschluss inkl. Preisverleihung

 

 

 

Bonn - Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Ort: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Datum: 17. März 2017

Zeit: 08:00 h – 10:45 h (Gruppe 1)

        11:00 h – 13:45 h (Gruppe 2)

        14:00 h – 16:45 h (Gruppe 3) 

Kontaktperson vor Ort: Prof. Edda Tobiasch

Anzahl Plätze: 36

 

Programm:

Sicherheitsbelehrung und Laborführung

Vorstellung der Doktoranden mit Projekten (Stammzellthemen)

Praktische und theoretische Einführung in die PCR

PCR

Gelelektrophorese

Praktische und theoretische Einführung in die Stammzellbiologie

Differenzierung adulter Stammzellen (Originalmaterial zur Anschauung: Liposuktionssack, Mikroskopie der Zellen)

Nachweis osteogener Differenzierung mittels Färbung

Abschlussquiz

 

   

Bonn - Universität Bonn, Institut für Wissenschaft und Ethik

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Ort: Universität Bonn, Institut für Wissenschaft und Ethik

Datum: 17. März 2017 

Zeit: 10:30 h – 13:00 h

Anzahl Plätze: 20

Kontaktperson vor Ort: Martin Heyer

 

Programm:

Ankunft

Begrüßung und Einführung

Vortrag "Stammzellbehandlungen im Web: Heilung oder Fake?", Martin Heyer

Vortrag "Hoffnung und Verantwortung: Ethische Einordnung",
Prof. Bert Heinrichs

Fragerunde und Diskussion

  

Bonn - Universität Bonn, Moraltheologisches Seminar

Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

Ort: Universität Bonn, Hauptgebäude

Datum: 17. März 2017

Zeit: 09:45 h – 12:00 h

Anzahl Plätze: 50

Kontaktperson vor Ort: Prof. Jochen Sautermeister

 

Programm:

Ankunft

Begrüßung und Einführung durch Martin Heyer

Vortrag "iPS und Reproduktionsmedizin: Stand der Technik und Perspektiven", Prof. Thomas Heinemann

Vortrag "Chancen und Grenzen: Einordnung aus ethisch-religiöser Perspektive", Prof. Jochen Sautermeister

Abschlussdiskussion

 

An den Forschungsstandorten Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Köln, Münster und Witten/Herdecke ist das gesamte Spektrum der Forschung mit adulten, embryonalen und reprogrammierten Stammzellen sowohl für die Grundlagenforschung als auch für diverse Erkrankungen abgebildet. Durch die Förderung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW ist es uns möglich, die landesweiten Aktivitäten auf dem Gebiet der Stammzellforschung zu bündeln, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern und aktuelle Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit gegenüber zu erklären. Das Kompetenznetzwerk bietet seit Jahren unterschiedliche Dialog-Formate für die Öffentlichkeit sowie für Schulen an. Mit der Veranstaltung zum europaweiten UniStem Day sollen (natur-) wissenschaftliche Fakten vermittelt und eine Diskussion mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ermöglicht werden.

Das Institut für Rekonstruktive Neurobiologie am Universitätsklinikum Bonn ist eines der bekanntesten Forschungszentren im Bereich der Stammzellforschung. Die Wissenschaftler um Professor Oliver Brüstle beschäftigen sich mit embryonalen Stammzellen, induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen) und direkten Zellumwandlungstechnologien. Ziele der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Institut sind die in vitro Krankheitsmodellierung, Wirkstoffentwicklung und personalisierte Medizin einschließlich neuronaler Transplantation und autologer Zelltherapie für neurodegenerative Erkrankungen. Die Forscher am Institut für Rekonstruktive Neurobiologie haben Pionierarbeit bei der Differenzierung von pluripotenten Stammzellen in verschiedene neurale Stamm- und Vorläuferzelltypen geleistet, die eine wichtige Grundlage für die Standardisierung ihrer Krankheitsmodelle und Medikamententest-Anwendungen darstellen.





Kontakt:
Stefanie Folke-Sabel
Tel. 0211-8964043
folke-sabel@stammzellen.nrw.de

 

 


 
Max Delbrueck Centrum für Molekulare Medizin Berlin Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW Partner Institutionen Bundesministerium für Bildung und Forschung VDI Technologiezentrum
© 2016 GERMANSTEMCELLNETWORK · DESIGN BY UNICOM · POWERED BY BYTEFOREST · SITEMAP